.

Preis "Zesummen" ZEFI 2017 in Niederanven


Seit 2003 vergibt die Vereinigung Zesummen fir Inklusioun – Ensemble pour l’inclusion  asbl (ZEFI)  jedes Jahr den Preis „Zesummen“.

 

Mit diesem Preis unterstützt die Vereinigung vorbildliche Initiativen mit innovativen Ideen zur Inklusion von Personen mit spezifischen Bedürfnissen.

 

2017 wurde die Klasse des Zyklus 3.2 (Schuljahrgänge 2016/2017) der Lehrerin Elvire Comes-Schmitz der Grundschule „am Sand“ in Niederanven mit dem Preis „Zesummmen“ ausgezeichnet.

 

Die Preisverleihung fand am Donnerstag, den 6. Juli 2017, im Sportszentrum „am Sand“ in Oberanven statt.

Bei der sympathischen Zeremonie waren folgende Personen anwesend:

Die Präsidentin von ZEFI Martine Kirsch,

der Bürgermeister der Gemeinde Niederanven Herr Raymond Weydert,

die Bezirksinspektorin Frau Letsch Jeanne,

der Erste Regierungsberater des Ministeriums für Bildung, Kinder und Jugend, Herr Pierre Reding,

der stellvertretende Direktor des Service de l‘Éducation différentiée, Herr Laurent Dura,

der Direktor von Info-Handicap, Herr Olivier Grüneisen,

die Lehrerinnen. die Schüler und die Eltern der Schüler.

 

Es war ZEFI eine besondere Freude den Preis „Zesummen“ an eine Klasse der Grundschule „am Sand“ in Niederanven zu vergeben. Denn in Niederanven stand sozusagen die Wiege der Vereinigung, da dort schon in den 90er Jahren Kinder mit besonderen Bedürfnissen integriert wurden. An der Feier haben denn auch zwei ehemalige Schüler(innen) teilgenommen, die heute froh sind, dass eine gute Integration ihnen einen Arbeitsplatz auf dem 1. Arbeitsmarkt ermöglicht hat.

 

In der Klasse des Zyklus 3.2 sind Kinder vieler verschiedener Nationen vereint.

Die LehrerinElvire Comes-Schmitz, mit der Unterstützung von Frau Christina Minatchider „Équipe multiprofessionnelle“  hat mit viel Einfühlungsvermögen diesen Kindern ermöglicht ihre kulturellen Erfahrungen mit ihren Mitschülern zu teilen und die Vielfältigkeit zu einem Pluspunkt werden zu lassen.

Es gelang ihr und ihrem Team einen differenzierten Unterricht einzurichten, der es jedem Kind ermöglicht, seinem Rhythmus und seinen Fähigkeiten entsprechend zu lernen.

 

So haben sie es gemeinsam geschafft, dass Frankie zu einem guten Schüler wurde, der alles dran setzt seine Ziele trotz Autismus zu erreichen.

 

Die vorgetragene Lied und die Tanzeinlage der Schüler beweisen, dass alle Spaß haben, und dass sie auch sprachlich schon viel drauf haben. Im Kreise seiner Mitschüler würde niemand vermuten, dass Frankie mit Autismus zu kämpfen hat.

 

Die Schüler des Zyklus 3.2. haben ein großes Herz, denn sie wollen einen Großteil des Preisgeldes von 1.000,- Euros an ihre Patenschule in Ruanda spenden, im Rahmen des UNESCO-Projektschulnetzes.

 

 

 

Liste der Laureaten - Preis Zesummen 2003-2018

Preis “ZESUMMEN” - Liste der Laureaten

Seit 2003 verleiht unsere Vereinigung jedes Jahr den Preis “Zesummen”.

Mit diesem Preis unterstützen wir beispielhafte Initiativen oder innovative Ideen im Bereich der Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit besonderen Bedürfnissen.

Bis zum Jahre 2015 fand die Preisverleihung jedes Jahr am internationalen Tag der Menschen mit Behinderung statt.

2018    Die Schule « Am Kuebebongert » von Niederfeulen und die Schulklasse des Zyklus       3.2 des Schuljahres 2017/2018 des Lehrers Eric Ries der Grundschule von        Niederfeulen

2017    Die Schulklasse des Zyklus 3.2 des Schuljahres 2016/2017 der Lehrerin Elvire    Comes-Schmitz der Grundschule « am Sand » von Niederanven

2016 Die Schulklasse des Zyklus 2 der Lehrerinnen Christiane Bechtold, Viviane Coremans    und Carine Flick der Grundschule von Tandel des Schuljahres 2014/2016

2015    Die Schulklasse des Zyklus 4.2 der Lehrerin Vanessa Dondelinger der Grundschule         von Garnich des Schuljahres 2014-2015

2014    Frau Madeleine Kayser, Leiterin des Service "Intégration et besoins spécifiques" der     Stadt Luxemburg

2013    Die Theatergruppe "An der Sonn"

2012    Das Inklusionsprojekt der Jean Jaurès Grundschule in Esch-sur-Alzette

2011    DAAFLUX für ihre Bemühungen um das Recht auf Inklusion und die Anerkennung ihrer Gebärdensprache

2010    ZAK Zesummen aktiv, ( sportliche, kulturelle und soziale Aktivitäten von Menschen mit und ohne geistige Behinderung )

2009    Der Kindergarten " Villa Mirabella " in Wiltz und die Schüler der 6. Klasse der Lehrerin Chantal Mertens von Lorentzweiler

2008    Das Projekt “Specific Learning Differences” der Gemeinde von Sanem ( eine Schule für alle Kinder )

2007    Die Partner der Basketmannschaft des SOL

2006    Das Jugendhaus " Réidener Jugendtreff " von Redingen und das Jugendhaus " an der Sonn " von Lorentzweiler

2005    Die " Fédération Luxembourgeoise de Basket-Bal" l (FLBB) und das Projekt “Accompagnateurs de voyage” von Info-Handicap

2004    Die " Société Electrique de l’Our S.A. " und die " Pépinière Martin Wahl s.e.n.c. "

2003    Die Grundschule von Weiswampach und das " Lycée Technique du Centre "